Donnerstag, 24. Juli 2014
Home
JAMES INTVELD (USA)

Freitag,1.August um 21:30h Uhr


Rockabilly ! Genießen Sie einen Abend mit amerikanischer Rootsmusik von einem der ganz Großen: JAMES INTVELD !

Image

Zwischen den Tournee Pausen mit JOHN FOGERTY kommt er wieder ins Bluesiana und wir freuen uns schon sehr darauf. Es ist wieder sein einziges Österreich Konzert!


Image<


links JOHN FOGERTY rechts JAMES INTVELD

James Intveld gilt als einer der interessantesten,vielseitigsten und talentiertesten Musiker im "American Roots Rockabilly.

Intveld ist ein alter Hase in der Szene, ein überaus renommierter Multi-Instrumentalist, der sicher fast jedem Countryfan (und auch so manchem Rock- und Americana-Anhänger) schon irgendwann einmal "begegnet" sein dürfte, ohne dass es demjenigen vielleicht bewusst war.

Mit wem hat dieser Bursche nicht alles schon zusammengearbeitet: Lead-Gitarrist der Blasters (Dave Alvin) war er, in Dwight Yoakam's Band spielte er mal Bass, lange hat er mit dessen Produzent Pete Anderson gearbeitet, ebenso wie in der Band von Rosie Flores, für die er auch deren großen Hit "Cryin' over you" schrieb, in Rick Nelson's Stone Canyon Band hat er gespielt - nur um ein paar Stationen seiner Karriere zu nennen, die im übrigen auch Einsätze als Schauspieler und Produzent aufweist.(Miracle at Sage Creek mit David Carradine) und


ZB: „Cry Baby“ mit JOHNNY DEPP -er singt auch den Titelsong!

Image


Doch Intveld's Herz gehört vor allem der Musik!

Aufgewachsen mit den Klängen von Elvis Presley, Dean Martin, Lefty Frizzell und Hank Williams sr., aber auch beeinflusst von Johnny Cash, Chuck Berry und Leuten wie Brian Setzer (Stray Cats)-mit dem er auch spielte- und Bruce Springsteen entwickelte er bereits Mitte der Neunziger seinen ganz eigenen Stil. Der sehr traditionell verwurzelten, schnörkellosen Honky Tonk-Countrymusic, deren zeitlose, hohe Qualität zu einem der Markenzeichen Intveld's wurde, auf die man sich immer verlassen kann.

Er glänzt vor allem mit seiner tollen, klaren und kräftigen Stimme, die irgendwo zwischen Dwight Yoakam, Raul Malo und Elvis zu liegen scheint.

Einer der kompetentesten und ausdrucksstärksten Vertreter der Country-/Americana-Szene wird Ihnen schlichtweg einen unvergesslichen Abend bieten!

Karten: 33,--/37,--
Studenten: 27,--
Kelag PlusClub: 23,-- (nur im Vvk!)
-


Seite durchsuchen
Advertisement